Kichererbsen Curry

ZUBEREITUNG

Step 1

Ghee oder Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen. Sobald das Ghee heiß ist kurz alle Gewürze darin anrösten. Anschließend den gehackten Knoblauch, Ingwer, Chili und die geschnittene Zwiebel hinzufügen und etwa 2 Minuten mit anbraten.

Side Note: Der Ayurveda empfiehlt Hing und Salz immer erst zum Schluss hinzuzugeben.

Step 2

Mit den passierten Tomaten und der Kokosmilch ablöschen. Das ganze kurz aufkochen und anschließend die abgetropften Kichererbsen hinzugeben, die Hitze reduzieren und ca. 10 bis 15  Minuten köcheln lassen.

Step 3

Wer Spinat ergänzt sollte diesen ca. 2 bis 3 Minuten vor dem Anrichten unterheben und mit Salz, Pfeffer, einem Spritzer Zitrone abschmecken. Hing ist kein muss, es hilft jedoch die Kichererbsen besser zu verdauen. Mit seinem Knoblauchähnlichen Geschmack kann es diesen auch gut ersetzen. Spinat ist eine Option, gerne könnt Ihr auch Mangold, Löwenzahn, Kohl etc. verwenden. Ich richte mich nach Saison und meinem Bioladen. 

Side Note: Wer Mangold, Kohl oder andere Gemüsesorten verwendet muss  natürlich die jeweilige Garzeit beim Kochen beachten. Zum B. kann der Mangold schon gleich mit den Zwiebeln angedünstet werden und die 15 Minuten mitgekocht werden. Spinat vor allem feiner Babyspinat braucht hingegen nur ein paar Minuten. Andere Gemüse wie zum B. Kartoffeln können auch im Vorfeld vorgedünstet werden und zum Schluss wie der Spinat hinzugefügt werden.

TIPPS FÜR DOSHAS

Wenn du einen Vata-Überschuss hast solltest du auf dieses Gericht verzichten, oder nicht allzu viel davon essen. Denn Kichererbsen sowie Spinat können Vata erhöhen.

Spinat ist süß und herb im Geschmack und wirkt eher kühlend, wobei er scharf verstoffwechselt wird. Er bringt die Eigenschaft schwer mit sich und gleicht somit diese Eigenschaft der Kichererbsen optimal aus.

Kichererbsen sind süß und herb im Geschmack. Sie haben eine kühlende Wirkung und bringen die Eigenschaften leicht und trocken mit sich. Das ist nicht nur super Kaphareduzierend, sondern auch eine herrliche Sommer-Hülsenfrucht.

Kichererbsen wirken leicht verstopfend – Spinat kann leicht abführend wirken. Diese beiden gleichen sich sehr gut aus.

 

ZUTATEN:

Für 2 Portionen

  • 200 g Kichererbsen
  • 1 Schale Babyspinat oder alternativen
  • Ghee oder alternative
  • 150 – 200 g Kokosmilch
  • 150 – 200 g passierte Tomaten
  • eine kl. Knoblauchzehe, 1 kl. Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer (2 cm)
  • 1 TL Tomatenmark
  • Chili nach Belieben
  • 1/2 Zitrone
  • Salz & Pfeffer zum Abschmecken
  • 1-2 EL Jogurt nach Belieben

Für die Gewürzmischung:

  • je ein TL Kurkuma-, Koriander-, Kreuzkümmel-, Currypulver
  • Alternativen: Garam Masala, Ras el Hanout,
  • Hing als Alternative für Knoblauch

 

MEIN NEWSLETTER

Verpasse keine wertvollen Tipps und Rezepte mehr! Trage Dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter ein. Du bekommst 2x im Monat eine E-Mail von mir mit aktuellen Ayurveda-Tipps, Rezept-Ideen und allem rund um das Thema typgerechte Ernährung.

ERHALTE MEINE ERNÄHRUNGSTIPPS